Trinkrucksack Test

Gerade diejenigen, die gerne und oft mit dem Fahrrad unterwegs sind, werden den Trinkrucksack zu schätzen wissen. Trinkflaschen, die Rahmen des Rades montiert sind, sind meist zu klein und das Getränk ist auch innerhalb kürzester Zeit an heißen Tagen aufgewärmt und somit wenig durstlöschend. Jogger und Biker werden den Trinkrucksack ebenfalls nicht mehr missen wollen, denn mit einem solchen Modell ist man immer bestens mit Getränken versorgt.

Das Trinksystem für den Rücken

Das Besondere an einem Trinkrucksack ist die integrierte Trinkblase, die mit einem Schlauch verbunden ist, der an der Vorderseite des Rucksacks nach außen kommt und so leicht vom Träger genutzt werden kann. Mit einem Trinksystem kann der Sportler seinen Durst stillen, ohne dass er die Hände nutzen muss. Die Trinkblasen in den Trinkrucksäcken fassen zumeist bis zu 3 Liter Flüssigkeit und ersetzen gerade bei Joggern nicht selten den unbequemen Trinkgürtel. Des Weiteren bietet ein Trinkrucksack noch mehr an Volumen, sodass Schlüssel und Smartphone oder der kleine Snack verstaut werden können.

Einsatzgebiete für einen Trinkrucksack

Die Einsatzgebiete für den Trinkrucksack sind vielfältig.

  • Beim Radfahren – Rasante Fahrten werden mit einem Trinkrucksack erleichtert, da dieser zum einen selten verrutscht und man zum Trinken nicht extra anhalten muss.
  • Beim Joggen – Beim Joggen oder Walken haben sich Trinkrucksäcke ebenfalls bewährt. Die sperrigen Trinkflaschen müssen nicht extra in einem Rucksack verstaut werden und bei Bedarf muss man nicht erst mühsam nach den Flaschen suchen. Gerade für Langläufer lohnt sich die Anschaffung eines Trinkrucksacks, sodass man nicht extra einen Trinkgürtel erwerben muss.
  • Beim Motorrad fahren – Biker können im Gegensatz zum Autofahrer ihr Getränk nicht einfach im Getränkehalter platzieren. Möchte man nicht ständig anhalten, dann bietet sich hier der Trinkrucksack an. Des Weiteren bietet ein solcher Rucksack Stauraum für wichtige Papiere.

Worauf sollte man beim Kauf eines Trinkrucksack achten?

  1. Unterwegs trinken – Je nach Art der Anstrengung benötigt ein Erwachsener 2 -3 Liter pro Tag. Für Kinder reichen zwischen 1,5 und 2 Liter. Auf keinen Fall sollte der Verlust an Flüssigkeit durch das Schwitzen überschätzt werden, denn wenn man zu viel trinkt, kann es zu einer Hyperhydration mit schmerzhaften Krämpfen kommen. Daher sollte man die Trink-Menge möglichst genau planen.
  2. Bequem und praktisch – Der Trinkrucksack sollte sich bequem auf dem Rücken tragen lassen und möglichst über einen Brustgurt verfügen. Neben der Trinkblase sollte es im Trinkrucksack weitere Fächer möglichst mit Reißverschlüssen für Wertsachen geben.
  3. Leicht zu tragen – Damit bei der sportlichen Betätigung die optimale Bewegungsfreiheit gewährleistet ist, sollte der Trinkrucksack schlank designt und nicht zu schwer sein. Beim Eigengewicht des Trinkrucksack sollte man auf möglichst niedrige Werte achten, da man die Menge an Getränken zum Gewicht addieren muss.

Die richtige Reinigung des Trinkrucksack

Nach jeder Nutzung sollte die Trinkblase gründlich gereinigt werden, da Getränke leicht verderben können. Dazu zieht man den Schlauch vorsichtig aus der Trinkblase und gießt Reste aus. Danach füllt man klares Wasser in die Blase und in den Schlauch, schüttelt alles gründlich und entleert die Blase sowie den Schlauch wieder. Jetzt muss bis zum nächsten Einsatz alles gründlich trocknen.

Der Testsieger

Testsieger beim Trinkrucksack Test wurde das Modell CamelBak Hawg Lr Trinkrucksack. Die Trinkblase hat ein Volumen von 3 Litern. Zusätzlich gibt 3 Taschen und Fächer mit Reißverschluss. Als Tragesystem sorgt neben dem Schulterriemen auch ein Brust- und Hüftgurt für den sicheren Sitz. Das Eigengewicht des Trinkrucksack beträgt 590 Gramm und es gibt ausreichend Stauraum für kleineres Werkzeug.

Preis-Leistungs-Sieger

Als Preis-Leistungs-Sieger wurde der CamelBak Trinkrucksack Classic 70 gekürt. Die Trinkblase hat ein Volumen von 2 Litern. Des Weiteren gibt es eine Tasche mit Reißverschluss sowie Reflektoren für die Sicherheit. Neben den Schulterriemen hat der Hersteller hier an einen Brustgurt gedacht. Der Trinkrucksack eignet sich sehr gut für lange Touren, ist gut verarbeitet und dank des schlanken Design auch gut zu tragen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*